Obst- und Gartenbauverein RSKN e. V.
Obst- und Gartenbauverein RSKN e. V.

Kulturlandschaft Streuobstwiese

Blick auf eine Streuobstwiese

Streuobstwiesen sind typischer Bestandteil einer bäuerlich geprägten Landschaft. Sie bieten vielen Tier- und Pflanzenarten ideale Rückzugsmöglichkeiten und ein breites Nahrungsangebot zum Erhalt und zur Aufzucht der Jungtiere.

Gegenüber den intensiv gedüngten und genutzten Obstbaumplantagen, mit ihren Niedrigstämmen, fallen die Streuobstwiesen durch Sortenvielfalt und die klassische Hochstamm-Bäumchen auf. Früher wurden die Bäume nur alle paar Jahre einmal geschnitten und die Wiesen mit 2 Durchgängen pro Jahr gemäht. Die Wiesen filtern die Luft, halten grobe Verunreinigungen der Luft zurück und dienen so der Frischluftzuführ für die umliegenden Wohn- und Stadtgebiete. Zudem wirken Bäume, Gräser und Blumen der Bodenerosion entgegen, sorgen für ausreichend Nährstoffe im Boden und binden überschüssiges Wasser in Blättern, Wurzeln und Stämmen.

Wird auf chemischen Pflanzenschutz verzichtet, sind die Früchte nur gering belastet.

 

Nützliche Informationen rund um das Thema Streuobstwiesen in Esslingen bietet die neue Infobroschüre vom Grünflächenamt Esslingen:

Das Handbuch Streuobstwiesen bietet viele Tip's rund um das Thema Streuobstwiese
Hier finden Sie nützliche Informationen rund um das Thema Streuobstwiesen.
Handbuch Streuobstwiesen 2013.pdf
PDF-Dokument [1.4 MB]

Streuobstsorte des Jahres 2020

Foto: Dr. Walter Hartrmann

Gelbe Wadelbirne

  • alte Sorte schon ,früher weit verbreitet, heute kaum noch vorkommend
  •  mittelgroße bis große flaschenförmige  Frucht 
  • Reifezeit Ende August- Anfang September
  • bei vollreife hellgelbe auf der Sonnenseit bis rote Farbe 
  • Fruchtfleisch saftig, süsslich, 
  • Verwendung zum dörren zum mosten und zum brennen
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Obst- und Gartenbauverein RSKN